Gruppe GestaltungIm Schuljahr 2023/2024 wurde die Fachoberschule Gestaltung vom Förderverein der Heinrich Metzendorf Schule beauftragt einen Flyer zu entwerfen, in welchem der Förderverein vorgestellt wird. Damit sich der Förderverein nach außen besser präsentieren kann, um Neumitglieder zu werben.
In verschiedenen Arbeitsphasen wendeten die Schülerinnen und Schüler bereits erlernte Gestaltungsgrundlagen in Formen und Farben an, informierten sich über die Aufgaben und Projekte des Fördervereins, erstellten digitale Layoutentwürfe und lernten auf Kundenwünsche einzugehen.
Ergebnis der Entwurfsphase ist ein professioneller Flyer, mit dem sich der Förderverein nun präsentieren kann.
Für die großartige Arbeit der Schülerinnen und Schüler spendet der Förderverein 200,- € für die Klassenkasse.

Am 31. Mai wurde im Wappensaal des Kurmainzer Amtshof in Heppenheim die Ausstellung „Hepprum in kloa“ eröffnet.

Ausstellungseröffnung Hepprum in kloa webIn dieser Ausstellung werden achtzehn der markantesten Gebäude der Heppenheimer Altstadt, wie der Dom St. Peter, das Rathaus mit den Häusern rund um den Marktplatz, das Gebäudeensemble Kurmainzer Amtshof, die Schlossschule und weitere Gebäude der Altstadt im Miniaturformat gezeigt. Im Rahmen eines schulischen Projektes im Schuljahr 2023/ 2024 haben Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften die Heppenheimer Altstadt im Maßstab 1:75 in Holz nachgebaut.

Die Ausstellung ist noch bis zum 16.06.2024 während der Öffnungszeiten des Museums (Mi., Do., Sa., So. von 14:00-17:00 Uhr) zu besichtigen.
Kurzfristig können Besichtigungstermine auch mit Schulklassen organisiert werden.
Falls Interesse besteht, bitte per Email melden bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Metzendorfschule Fledermaus kleinRegionaler kann ein Fledermauskasten kaum sein. Das Holz stammt von in Bensheim gefällten Zedern, der Zuschnitt erfolgte in einem Lorscher Sägewerk und gebaut wurden die Behausungen von Schülerinnen und Schülern der Heinrich Metzendorf Schule in Bensheim, unterstützt von den Teilnehmerinnen des diesjährigen Girlsdays.
Die Baumeisterinnen und Baumeister gehören zur dortigen Lerngruppe der „Werkstatt für Behinderte Menschen (WfBM)“. Es werden bis zu zehn Menschen im Alter bis zu 26 Jahren von den beiden Fachlehrern für Holztechnik, Hubertus Gärtner und Thomas Freudenberger, betreut - mit dem Fokus auf Integration und Selbständigkeit. Die Jugendlichen, die hier im Anschluss an ihre Schulzeit in der Seebergschule die Ausbildung fortsetzen, können sich pro Schuljahr entscheiden, in welchem handwerklichen Bereich sie sich einbringen möchten. Aktuell haben sie sich für das Arbeiten mit Holz entschieden.

 Jetzt bewerben – es gibt noch freie Plätze

 

Fachoberschule IT

Ab dem Schuljahr 2024/2025 wird es an der Heinrich Metzendorf Schule den modularen Schwerpunkt „Informationstechnik/Elektrotechnik“ in der Schulform Fachoberschule geben. Wir starten in der Fachoberschule im Schuljahr 2024/2025 zunächst im Ausbildungsabschnitt 1 (Klasse 11 – Organisationsform A).

Weitere Informationen, hier klicken.

Noch freie Plätze in den Berufsfeldern Elektrotechnik und Ernährung/Gastronomie/Hauswirtschaft der Schulform Berufsfachschule an der Heinrich Metzendorf Schule für das kommende Schuljahr 2024/25  BFS Werbung  

Noch freie Plätze im Schwerpunkt „Bautechnik“ in der Schulform Fachoberschule an der Heinrich Metzendorf Schule für das kommende Schuljahr 2024/25

planning 3536758 1280

Bewerbungen sind noch bis zum 26.05.2024 möglich.

industrieschulung hmsDie Berufsschüler des dritten Ausbildungsjahres zum Mechatroniker und zum Industriemechaniker an der Heinrich Metzendorf Schule (HMS) konnten am 19.04.2024 an einer Industrieschulung zum Thema Antriebstechnik teilnehmen. Gregor Wohlfahrt von der Firma SEW-EURODRIVE informierte die Berufsschüler sehr anschaulich über die Getriebetypen Stirnradgetriebe, Kegelradgetriebe, Schneckengetriebe und Planetengetriebe. Themen wie Wirkungsgrad, Drehmoment, Übersetzungen, Anwendungsbeispiele für Getriebetypen, Nachhaltigkeit, Schmierstoffe, Wartung sowie die Zusammenarbeit zwischen Antriebsmotor und Getriebe wurden im ersten Teil der Schulung theoretisch besprochen.

Seite 1 von 2