06251/8479-0 | Home | Kontakt | Impressum

Berufsschule Anlagenmechanik - SHK

Fachbereich: Sanitär, Heizungs- und Klimatechnik (SHK)

In der Berufsschule wird über dreieinhalb Jahre zum Anlagenmechaniker/Anlagenmechanikerin für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik ausgebildet.

Ausbildungsschwerpunkte

HeizungsbauerOb schicke und komfortable Bäder, moderne Küchen, Haus- und Versorgungsanlagen mit modernster umweltfreundlicher Wasserversorgung oder High-Tech-Armaturen – dies alles plant, baut und wartet der Anlagenmechaniker für SHK. Dazu kümmert er sich um das sinnvolle Nutzen von Sonnenenergie und Regenwasser und zeigt sich hiermit als richtiger Umweltfachmann/-frau. Denn die Kunden erwarten gerade heute, da die Energie als wertvolles Gut und der Schutz der natürlichen Ressourcen immer mehr in den Mittelpunkt rücken, kompetent beraten zu werden.
Manche mögen es heiß, andere lieben es cool, doch die meisten fühlen sich in einem ausgeglichenen Raumklima wohl, in jedem Wohn- und Arbeitsbereich, zu jeder Jahreszeit, geregelt durch Heizung, Klima- und Lüftungsanlagen. Das sind hochmoderne Systeme, die nachträglich oder bereits im Neubau installiert werden. Man kommt in diesem Beruf des Anlagenmechanikers SHK also ganz schön rum und muss immer von Neuem maßgeschneiderte Lösungen bieten. Diese werden mit Köpfchen und Spezialwerkzeugen angepackt. Und gerade in diesem Beruf spielt auch der Umweltschutz und der sparsame Umgang mit Energie eine wesentliche Rolle.
Berufsschule AnlagenbauÜbers handwerkliche Geschick hinaus muss man heute eben noch ein bisschen mehr bringen. Das heißt: Pläne lesen, Anlagen warten, aktuelle Regel- und Steuertechnik sowie Gesetze kennen.
Deshalb wird die betriebliche Ausbildung von den beruflichen Schulen in Bensheim im Fachbereich Sanitär-, Heizungs- u. Klimatechnik unterstützt und ergänzt. Hier werden im Blockunterricht von je einer Woche die Berufsinhalte in so genannten 15 Lernfeldern praxisorientiert unterrichtet.

In einem Prüf- und Messlabor werden die theoretischen Inhalte überprüft und vertieft. An spezifischen EDV-Programmen wird trainiert und so auf den praktischen Einsatz auf der Baustelle und im Kundenservice vorbereitet.


Der Bildungsauftrag erstreckt aber auch auf Inhalte in den allgemeinbildenden Fächern: Politik/Wirtschaftskunde, Deutsch, Religion und Sport.

Es besteht auch eine von der EU unterstützte Schulpartnerschaft mit einer Berufsschule in Südfrankreich. In Zusammenarbeit mit der Innung Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Bergstraße kann der Schüleraustausch als dreiwöchiges berufliches Praktikum durchgeführt.

Über die gesamte Ausbildungszeit hinweg wird in 15 Lernfeldern unterrichtet. Weitere Informationen über Lehrpläne und Lernfelder des genannten Ausbildungsberufes finden Sie unter

Fördermöglichkeiten und Abschlüsse

berufschule heizungsbauEs besteht ein umfassendes Förderkonzept zur individuellen Förderung von Schülerinnen und Schülern. Mit Hilfe eines Stütz- und Förderunterrichts werden die Ziele des Konzeptes umgesetzt.
Bei erfolgreichem Abschluss der Ausbildung ist im Abschlusszeugnis ein Gleichstellungsvermerk möglich.

So kann das Abschlusszeugnis folgenden Abschlüssen entsprechen:

■ Hauptschulabschluss
■ Abschluss, der der mittleren Reife entspricht
■ Fachhochschulreife

Um die Fachhochschulreife zu erlangen, muss parallel zur Ausbildung über zwei Jahre hinweg ein Zusatzunterricht besucht werden (mit zusätzlicher Abschlussprüfung), der Samstags an der Heinrich Metzendorf Schule angeboten wird.
Nähere Informationen finden Sie unter "Schulform Fachoberschule/Zusatzunterricht".

Im Bereich des Beruflichen Gymnasiums wird in Kooperation mit der Karl Kübel Schule in Bensheim in den Fachrichtungen Mechatronik und Umwelttechnik unterrichtet. Ein erfolgreicher Abschluss führt zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur). Die Qualifizierungsphase (Umwelttechnik Q1 bis Q4) im Beruflichen Gymnasium Umwelt wird im Fachbereich SHK der Heinrich Metzendorf Schule unterrichtet.


Fachbereichsleiter (SHK)

Herr Mario Rieger
Telefon: 06251 8479-18
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!